Chronischer Schmerz betrifft zahlreiche Menschen und gehört zu den großen therapeutischen Herausforderungen. Die Therapie betroffener PatientInnen ist multimodal aufgebaut. Viele suchen in der Apotheke Rat zu den unterschiedlichen Arzneimitteln mit dem Ziel den Schmerz nicht nur unterdrückt, sondern behandelt zu wissen. Wir stellen im Seminar die Methoden der anthroposophischen Schmerztherapie in der ambulanten und stationären Behandlung vor und besprechen ihre praktische Durchführung.

In Kooperation mit GAPiD Gesellschaft Anthroposophischer Apotheker in Deutschland e.V.

 

DozentInnen:  S. Pietschmann, Referentin und Apothekerin Anthr. Pharm. (GAPiD)
Dr. M. Girke, Internist, Palliativmediziner, Anthr. Med. (GAÄD)
A. Girke, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Expertin für Anthroposophische Pflege (IFAP)

 

Programm: 

09:00 Uhr

Begrüßung

Birgit Emde und

Dr. Matthias Girke

09:15 Uhr

Chronischen Schmerz

- integrativ behandeln:

Multimodale Therapie der Anthroposophischen Medizin

Dr. Matthias Girke

 

10:30 Uhr

Kaffeepause

 

11:00 Uhr

Der Schmerzpatient

im Beratungsalltag der Apotheke

Stefanie Pietschmann

12:30 Uhr

Mittagessen

 

14:00 Uhr

Anthroposophische Therapiemethoden

in der Praxis (Äußere Anwendungen) mit Fallbeispielen

(Demonstration einzelner Methoden)

Anja Girke

16:00 Uhr

Pause

 

16:30 Uhr

Führung durch die Klinik Havelhöhe

(Station 23.11

Integrative Schmerzmedizin)

Anja Girke, Dr. Matthias Girke, Dr. Sven Sommer

18:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Zielgruppe: alle ApothekenmitarbeiterInnen

Anerkennung: Die Zertifizierung bei der Apothekerkammer ist beantragt. Ähnliche Veranstaltungen erhielten 4 - 7 Fortbildungspunkte. 6,5 Fortbildungsstunden werden für die interne Weiterbildung (GAPiD) anerkannt.

 

Kosten: GAPiD-Mitglieder 80,00 Euro, alle anderen 90,00 Euro. Die Verpflegung ist im Preis enthalten.

 

Veranstaltungsort:

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
Haus 24
Kladower Damm 221
14089 Berlin

Für die Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe, wenden Sie sich gern an die Akademie.