Die Rhythmischen Einreibungen nach Ita Wegmann und Margarethe Hauschka sind speziell für das Personal in der Gesundheits- und Krankenpflege entwickelt worden. Sie bieten die Möglichkeit einer erweiterten Pflege, bei der der Mensch als individuelles Wesen und damit in seiner Ganzheit erfasst und behandelt wird. Durch sanftes rhythmisches binden und lösen des Gewebes werden Impulse gesetzt, die die Selbstheilungskräfte unterstützen und den Wärmehaushalt aktivieren. Sie können beispielsweise als Thrombose- und Dekubitusprophylaxe eingesetzt werden oder therapeutisch bei Schmerzen. Die Behandlung berührt den Menschen nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. So ist sie zudem sehr wirksam bei Unruhe, Ängsten und Schlafstörungen. Das erste Wochenende ist zum Kennenlernen einzeln buchbar. An diesem Einführungskurs dürfen medizinische Laien teilnehmen. Die Teilnahme am weiterführenden Aufbaukurs sowie der anschließende Zertifikaterwerb aber ist Pflegenden vorbehalten.

Ziel/Zertifizierung:

Der Antrag auf Anerkennung als Bildungsurlaub durch den Berliner Senat läuft.

 

Kursleitung: Doris Rapp, Britta Wilde

DozentInnen: Doris Rapp, Britta Wilde

 

Termine:

Der Aufbaukurs erstreckt sich über acht Tage (4x Montag und Dienstag):

Block 1: 16.+17.04.2018
Block 2: 28.+29.05.2018
Block 3: 08.+09.10.2018
Block 4: 14.+15.01.2019

 

Zielgruppe: Pflegende, Berufsübergreifend

Zugangsvoraussetzungen: keine

8-14 TeilnehmerInnen

 

Kosten:

720,00 Euro

Getränke und Verpflegung sind im Preis enthalten.

 

Veranstaltungsort:

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
Haus 24
Kladower Damm 221
14089 Berlin

 

Für die Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe, wenden Sie sich gern an die Akademie.